Jugendliteratur im Kontext von Jugendkultur

978-3-7069-0879-5Kriegleder, Wynfrid; Lexe, Heidi; Loidl, Sonja; Seibert, Ernst (Hg.):

Jugendliteratur im Kontext von Jugendkultur

[= Wiener Vorlesungen zur Kinder- und Jugendliteratur, hg. v. Heidi Lexe u. Sonja Loidl; 1]

2016, ISBN 978-3-7069-0879-5, 372 S., brosch.
€ [A] 27,70 / € [D] 26,90
kaufen

»Die Stärken des Bandes bestehen in der hohen Qualität der wissenschaftlichen Beiträge wie auch in der thematischen Spannbreite, die unterschiedliche Facetten zwischen Jugendkultur und Jugendliteratur aus historischer, kultur- sowie literaturwissenschaftlicher Perspektive beleuchtet.«
(Iris Schäfer, kjl&m 18.1, S. 90)

Längst hat die Jugendliteratur sich von einem zielgruppenspezifischen Angebot wegentwickelt und ist zu einem generationenübergreifenden Lektürephänomen geworden. Jugend und Jugendlichkeit werden dabei zum Darstellungsgegenstand ausdifferenzierter Erzählzusammenhänge, die wiederum eingebunden sind ein breites, populärkulturelles Medienangebot. Der Band, dem eine Ringvorlesung an der Universität Wien zu Grunde liegt, nimmt in interdisziplinären Beiträgen jene Wechselwirkungen in den Blick, die zwischen den jugendkulturellen Entwicklungen des 21. Jahrhunderts und der Vielfalt jugendliterarischer Genres (vom Adoleszenzroman bis zur Dystopie) zu beobachten sind. Untersucht werden transmediale Erzählverfahren ebenso wie die mediale Fortschreibung jugendliterarischer Texte – von der filmischen Adaption bis hin zur Fankultur im Netz. Jugendliteratur wird damit zu einem Spiegelbild (jugend-) kultureller Vielfalt – und meint damit auch die historische und mentalitätsgeschichtliche Dimension der Durchdringung jugendlicher Lebenswelten und literarischer Diskurse über Jugend.