Sprache als emergentes soziales System

_978-3-7069-0824-5Peter Viertbauer:

Sprache als emergentes soziales System

[= Studia Interdisciplinaria Ænipontana, hg. v. Peter Anreiter; 22]

2014, ISBN 978-3-7069-0824-5, 133 Seiten, brosch.
€ [A] 24,90 / € [D] 24,20
kaufen

Inhalt: pdf_button     Anforderung eines Rezensionsexemplars: pdf_button

Im vorliegenden Buch werden Überlegungen zu möglichen Entwicklungsschritten der Syntax angestellt, also zu hypothetischen Stufen und Strukturen einer ‚Protolanguage‘. Dafür wird methodisch auf systemtheoretische Ansätze und anthropologische Befunde zurückgegriffen. So soll die Geschichte der Kommunikation als kontinuierliche Entwicklung von den einfachsten einzelligen Organismen bis zu den Anfängen der menschlichen Sprache ver­ständlich werden. Bedingt durch diesen vorläufigen Endpunkt in einem nicht belegbaren historischen Sprachzustand  müssen die  Annahmen unüberprüfbar bleiben. Von besonderem Interesse ist daher die formale Darstellungsweise, auf deren Basis in weiterer Folge die moderne Sprache modelliert werden soll. Dieser Formalismus soll Diskussionen über Entwicklungsschritte der Syntax ermöglichen, er trägt die Beschränkungen der möglichen Strukturen in seinem Aufbau. Da das Verständnis mensch­licher Sprache als emergentes soziales System für jeden evolutionären Schritt Kontinuität fordert, kann sich die Richtigkeit der hier angestellten Überlegungen dann erweisen, wenn sich die notwendigerweise entstehenden Leerstellen der formalen Form mit denen der menschlichen Sprache decken.