Doberer-Bey, Alphabetisierung

  • Von admin
  • 22. März 2013
  • Kommentare deaktiviert für Doberer-Bey, Alphabetisierung

_978-3-7069-0737-8Antje Doberer-Bey:
„Sonst hat man ja nichts, wenn man nix lesen kann.“ Alphabetisierung und Basisbildung mit Erwachsenen. Eine qualitative Untersuchung zu Fehlentwicklungen beim schulischen Erwerb von Schriftsprachlichkeit und Lernerfolgen im Erwachsenenalter

2013, ISBN 978-3-7069-0737-8, 218 S., brosch.
€-A 30,00 / €-D 29,20
Inhalt: pdf_button    Bestellschein: pdf_button

»Insgesamt bietet [der Band] einen umfassenden, aspektreichen und verständlichen Überblick über die Thematik, häufig aus der Sicht des Nachbalandes Österreich.«
(Carmen Spiegel, Karlsruhe; GERMANISTIK 2015, Band 56, Heft 1-2, S. 69)

Welche Faktoren verhindern, dass Schriftsprachlichkeit erworben wird? Welche Rolle spielen Sprache und die Bedingungen der Sprachentwicklung im Prozess der Literalisierung? Aus historisch-gesellschaftlicher, psycholinguistischer und soziolinguistischer Perspektive wird in diesem Band das Zusammenspiel verschiedener Wirkungsfaktoren beim Erwerb von Schriftsprachlichkeit beleuchtet und dargestellt, wie der gesellschaftliche Strukturwandel den Stellenwert und die Funktion von Literalität neu bestimmt. Die Autorin, die selbst viele Jahre als Basisbildnerin tätig war, zeigt den Einfluss von unterschiedlichen Literalitätskonzepten auf die Praxis der erwachsenenbildnerischen Arbeit. Diesen Ausführungen stellt sie die Ergebnisse einer qualitativen Untersuchung gegenüber, die sie mit TeilnehmerInnen von Basisbildungskursen in Wien durchgeführt hat. Die Auszüge aus den Interviews werfen ein Licht auf die systemischen und biografischen Faktoren, die Illiteralität bedingen. Sie zeigen aber auch, in welcher Weise sich der Kursbesuch auf das individuelle Alltagsleben der TeilnehmerInnen auswirkt und welche Entwicklungsmöglichkeiten sich für sie erschließen.

Related posts:

Anreiter/Plangg (Hg.): Namen in Grenzregionen
Reder, Anna: Kollokationen in der Wortschatzarbeit
Wiesinger (Hg.): Probleme der oberdeutschen Dialektologie
Kategorien: Sprachwissenschaft

Kommentare sind deaktiviert.