Hainz, Martin A. u.a. (Hg.): Zwischen Sprachen unterwegs

Hainz, Martin A. / Király, Edit / Schmidt-Dengler, Wendelin (Hg.): Zwischen Sprachen unterwegs. Symposion der ehemaligen Werfelstipendiaten zu Fragen der Übersetzung und des Kulturtransfers am 21./22. Mai 2004 in Wien. ISBN 978-3-7069-0361-5. Gebunden, 2006, 280 Seiten. €-A 26,00; €-D 25,30

Vorwort von Wendelin Schmidt-Dengler | Einleitung von Martin A. Hainz und Edit Király | Konstruktionen des (Trans)nationalen: Monika Manczyk-Krygiel: Matka Polka / Mutter Polin oder: Über die Tücken der Übersetzung eines Schlüsselbegriffes der polnischen Kultur | Renata Cornejo: Libuse Moníková – eine deutsch schreibende, tschechisch denkende und böhmisch träumende Autorin | „In Eins“: Paul Celan: Jadwiga Kita-Huber: Das Fremde übersetzen. Zu einigen Schwierigkeiten bei der Übersetzung der Gedichte Paul Celans ins Polnische am Beispiel von „Weggebeizt“ und „Todtnauberg“ | Tymofij Havryliv: „Mit den Sackgassen sprechen“. Paul Celans Gedichte in ukrainischen Übersetzungen | Martin A. Hainz: Polemik, unkenntlich. Zu Celans Rezeptionsfalle – sowie: Anders, Czernin, Priessnitz, Ujvary. | Unwägbarkeiten des Übersetzens: Luigi Reitani: „Bis Gottes Fehl hilft“. Hölderlin übersetzen | Eleonora Pascu: Die Abwesenheit – eine Reise durch Sprach-Welten. Übersetzung und Rezeption von Handkes Märchen-Erzählung „Die Abwesenheit“ ins Rumänische | Edit Király: Der Umweg des Übersetzens. Überlegungen zu Heimito von Doderers „Die Wasserfälle von Slunj“ | Rezepte der Rezeption: klassisch und modern: Laura Cheie: Die Wiedergeburt eines Dichters. Zur Trakl-Rezeption in der Bacovia-Forschung | Sorin Gadeanu: Auf der Überholspur: Zwei „konkurrierende“ Standardübersetzungen des Goetheschen Faust ins Rumänische | Gennady Vassiliev: Besonderheiten der Rezeption der österreichischen Literatur der Jahrhundertwende in Rußland. Richard Beer-Hofman „Der Tod Georgs“ | Swetlana Gorbacevskaja: Werfel „Das Lied von Bernadette“. Strategien einer Übersetzungsvorbereitenden Textanalyse | Tableaus des Österreichischen: Dana Pfeiferowa: „Satiren, die der Zensor versteht, werden mit Recht verboten.“ Tschechische Bestandaufnahme der österreichischen Literatur vor und nach der Wende | Attila Bombitz: Thomas Bernhard geht und denkt auf Heldenplatz der Magyaren. Eine rezeptionsgeschichtliche Annäherung | Beiträger

 

Related posts: