Lexe, Heidi / Seibert Ernst (Hg.): Mira Lobe

Lexe, Heidi / Seibert Ernst (Hg.): Mira Lobe. … in aller Kinderwelt (= Kinder- und Jugendliteraturforschung in Österreich. Veröffentlichungen d. Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung, hg. v. Ernst Seibert u. Heidi Lexe, Bd. 7). ISBN 978-3-7069-0265-6. Gebunden, 2005, 248 Seiten. €-A 30,00; €-D 29,20

Seit den späten 50er Jahren, zumindest aber seit den 60er Jahren gibt es wohl kaum noch LeserInnen in Österreich, die nicht mit den Büchern von Mira Lobe aufgewachsen sind. Denn „Das kleine Ich bin ich“ oder „Die Omama im Apfelbaum“ sind seit mehreren Generationen fixer Bestandteil von Kinderwelten. Was aber steht hinter dieser breiten Bekanntheit? Welches literarische Konzept, welche Kinderbilder prägen das Werk von Mira Lobe? Welchen Einfluss hatten die Herkunft und Lebensgeschichte der Autorin auf ihr literarisches Selbstverständnis und unter welchem Blickpunkt erfolgt davon ausgehen die Rezeption ihrer Bücher? Im Rahmen eines Symposions hat die Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung versucht, diesen und anderen Fragen zum umfangreichen Werk der Doyenne der österreichischen Kinder- und Jugendliteratur nachzugehen. Nun liegen die Beiträge dieses Symposions gesammelt vor.