Keltische Forschungen 1 (2006)

Stifter, David (Hg.): Keltische Forschungen 1 (2006). (= Keltische Forschungen, Bd. 1). ISBN 978-3-7069-0401-8. Broschiert, 2007, 184 Seiten. €-A 20,00; €-D 19,50

Mit der Einrichtung des Studienfaches Keltologie an der Universität Wien hat die wissenschaftliche Erforschung keltischer Völker und Kulturen in Österreich eine neue Dynamik gewonnen. Um dem neuen und regen Interesse Rechnung zu tragen, ist die Zeitschrift „Keltische Forschungen“ ins Leben gerufen worden, die eine Plattform für eine breite Auseinandersetzung nicht nur der österreichischen, sondern der internationalen Forschergemeinschaft zur kulturwissenschaftlichen Keltologie bieten soll. Im Blickpunkt der Zeitschrift steht die Beschäftigung mit allen menschlichen kulturellen Äußerungen, die unmittelbare oder mittelbare Bezüge zu keltischen Völkern oder Einzelpersonen aufweisen. Im Besonderen sind dies die Fachgebiete Archäologie, Geschichte, Kunstgeschichte, Literatur, Religion, Sprache, Volkskunde. – INHALT: Manfred Hainzmann, „Das FERCAN-Projekt der Österreichischen Akademie der Wissenschaften“ | Andreas Hofeneder, „Favorinus von Arelate und die Religion der antiken Kelten“ | Anders Jørgensen, „Breton Etymology“ | Raimund Karl, „Siedlungen und Sozialstruktur im eisenzeitlichen Wales“ | Kim McCone, „Der prahlerische Wettstreit in Scéla Muicce Meic Dá Thó“ | Franziska Schröder, „»aus keltisch-heidnischem Geist« – Manfred Böckl und seine Rekonstruktion des Cúchulainn-Stoffes“ | David Stifter, „Brendaniana, etc.“ | Karin Stüber, „Indogermanisches in altirischen Frauennamen“