Dürhammer, Ilija u.a. (Hg.): Richard Strauss · Hugo von Hofmannsthal

Dürhammer, Ilija / Janke, Pia (Hg.): Richard Strauss · Hugo von Hofmannsthal: Frauenbilder. ISBN 978-3-7069-0061-4. Gebunden, 2001, 320 Seiten. €-A 36,00; €-D 35,00

Ilija Dürhammer u. Pia Janke: Anti-Feminismus und Androgynismus; Brigitte Hamann (im Gespräch): Das Frauenbild um die Jahrhundertwende; Erika Weinzierl: Der Germanist und der Dichter Josef Nadler o Hugo von Hofmannsthal; Nike Wagner: Richard Strauss und die Moderne; Teresa Rocha-Barco: Ästhetizismus und frauenfeindliche Weiblichkeit; Herta Blaukopf: „Mit rauher Schale – es sind die besten …“. Pauline, Richard und die Musik; Franziska Meier: Der bedrohliche Reiz des Androgynen. Hugo von Hofmannsthal und seine Zeit; Juliane Vogel: Chérubin mouillé. Hosenrollen in den Operndichtungen Hugo von Hofmannsthals; Ursula Renner: Die Inszenierung von „Geschlecht“ im Zeichen der Melancholie. Zu Hofmannsthals Rosenkavalier; Günther Nenning: „All‘ Wärme quillt vom Weibe“. Frauen und Männer bei Hofmannsthal und Strauss; Wendelin Schmidt-Dengler: Antifeminismus. Rosegger und Hofmannsthal; Wolfgang Müller-Funk: Arbeit am Mythos: Elektra und Salome; Monika Meister: Eine neue Schauspielkunst? Gertrud Eysoldts Elektra-Interpretation in der Uraufführung 1903; Christoph Khittl: „Nervencontrapunkt“ als musikalische Psychoanalyse? Untersuchungen zu Elektra von Richard Strauss; Ilija Dürhammer: „Aber der Richtige, wenn’s einen gibt“. Ehe und Treue bei Strauss und Hofmannsthal; Gerhard Scheit: Wer soll ihr Gebieter sein? Weiblichkeit und Tonalität bei Hofmannsthal und Strauss; Pia Janke: Schattenlose Frauen. Schicksallose Wesen. Zu Hofmannsthals und Strauss‘ Frau ohne Schatten; Manfred Wagner: Das Rollenbild im Traditionszusammenhang; Adolf Dresen: Regie-Anmerkungen zu Rosenkavalier- und Arabella-Inszenierungen; Otto Brusatti: Die Strauss/Hofmannsthal-Opern sind wie ein Panoptikum; Peter Dusek: „Sei Er nur nicht, wie alle Männer sind…“ Widerspruchs-Thesen aus der Feder eines Strauss- und Opern-Freundes; Eva Rossmann: Arabella lebt noch immer